Karneval und Smartphone, selfie mit Freunden

Gefahren fürs Smartphone an Karneval

Der Klassiker an Karneval: Nicht nur die Jecken, sondern auch so manches Smartphone „ertrinkt“ im Bier

– posted by David

Im Rheinland ist Weiberfastnacht bekanntlich nicht nur eine Art inoffizieller Feiertag, sondern eine kulturelle Institution ersten Ranges. Dies gilt natürlich für Bonn-Beuel, den Phoneplanet-Stammsitz, ganz besonders. An diesem Tag karnevalistischen Brauchtums, der besonders im feier- und Kölsch-freudigen Rheinland eine große Tradition genießt, laufen nicht nur die männlichen Jecken Gefahr, dass ihnen die Damen der Schöpfung nach Erstürmung des Beueler Rathauses die Krawatten abschneiden – nein, auch bei dem für viele Handynutzer mittlerweile unverzichtbaren Smartphone ist Gefahr im Verzug.

Nicht nur die Jecken ertrinken im Bier

„Wie das“?, wird der geneigte Leser sich fragen. Nun, nicht nur die karnevalsfreudigen Jecken, sondern auch so manches Smartphone „ertrinkt“ während des alljährlichen Bonner „Fastelovend“-Spektakels im Bier. Die Smartphone Reparatur Experten bei Phoneplanet in Bonn-Beuel können ein Liedchen davon singen: Gleich nach Ladenöffnung am Freitagmorgen nach Weiberfastnacht erschien die erste Kundin, deren Apple Handy erfolgreich vom Inhalt eines Kölschglases ins Visier genommen wurde. Ehrensache, dass die Handy Reparatur Experten von Phoneplanet alles dransetzten, das Smartphone wieder in Gang zu setzen – mit schnellem Erfolg übrigens.

Selbstreparatur-Versuche: Man kann vieles falsch machen

Was viele Smartphone-Nutzer nach unserer Erfahrung unwissentlich falsch machen, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist – oder, besser gesagt, das Handy mit Bier übergossen wurde –, ist der Versuch, das Smartphone etwa mit einem Fön zu trocknen. Denn dadurch können im Gehäuse Ihres Handys Dämpfe entstehen, die nicht entweichen können und sich an anderen, bisher nicht durch Nässeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogenen Stellen absetzen.

Häufige Fehlerquellen bei fehlgeschlagenen Selbstversuch-Reparaturen

Zudem kann bei vielen Modellen bereits eine falsch eingesetzte Schraube zum irreparablen Totalschaden des Geräts führen, da die zahlreichen Gehäuseschrauben oftmals eine unterschiedliche Größe haben und beim Zusammenbau verwechselt werden. Auch das Anreißen hochempfindlicher Flexkabel ist bei fehlgeschlagenen Selbstversuch-Reparaturen eine von unseren Handy Reparatur Experten in Bonn-Beuel häufig diagnostizierte Fehlerquelle. Darüber hinaus ist schon so manches Handy durch statische Aufladung oder unprofessionelles und ungeeignetes Werkzeug endgültig „geschrottet“ worden.

Die größte Gefahr droht dem Handy durch Kalkablagerungen

Die größte Gefahr bei Wasserschäden droht Smartphones durch Kalkablagerungen und andere, im Wasser enthaltene Substanzen. Denn gerade Kalkablagerungen können die weichen Leiterbahnen zersetzen oder empfindliche Weichmetalle wie etwa Lötzinn dauerhaft beschädigen. Wichtig: Um Folgeschäden an Ihrem kostbaren Smartphone zu vermeiden, empfiehlt sich grundsätzlich eine Reinigung Ihres Handys durch unsere Handy Reparatur Experten bei Phoneplanet in Bonn-Beuel.

Laugen und säurehaltige Flüssigkeiten können Handys den Todesstoß versetzen

Tipp: Wenn das Handy in salz- oder säurehaltige Substanzen ausgesetzt war, also beispielsweise in Meerwasser oder Wein gefallen ist, empfiehlt es sich, das defekte Smartphone unter fließendem Wasser gründlich durchzuspülen. Denn nass wurde das Gerät ja ohnehin schon, aber zurückbleibende Salzkristalle oder Säurereste sind für das Handy absolut fatal. Selbstverständlich sollte auch hier zeitnah ein Fachmann hinzugezogen werden, der oft auch in diesen schwierigen Fällen noch etwas „retten“ kann.

Sinnvolle Gegenmaßnahmen zu Schadensvermeidung

Grundsätzlich sollte man bei Wasser- und Feuchtigkeitsschäden aller Art nicht allzu lange abwarten. Smartphone-User sollten möglichst den Akku herausnehmen, soweit dieser entfernt werden kann. Bei jenen Handys, wo man den Akku nicht entfernen kann, das Gerät ausschalten und möglichst nicht weiter damit herumspielen. Ohnehin ist es sinnvoll den Rat des Phoneplanet-Fachmanns hinzuziehen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte man das Handy in eine mit Reis gefüllte, luftdicht verschließbare Plastiktasche – z.B. einen Gefrierbeutel – einpacken, da der Reis dem Handy die Feuchtigkeit entzieht.

Besser gleich zu Phoneplanet: Hohe Erfolgsquote bei Reparaturen

Die Erfolgsquote von Phoneplanet bei Wasserschäden ist überdurchschnittlich hoch. So konnten wir in der Vergangenheit rund 80 Prozent der von Wasserschäden betroffenen Handys wieder zum Leben erwecken. Dennoch können Folgeschäden nie vollständig ausgeschlossen werden.

„Ein frühzeitiges Hinzuziehen von Handy Reparatur Experten verringert die Gefahren für Smartphones bei Wasserschäden erheblich“, sagt Paulo Nunes, Technischer Leiter und Kundendienstchef bei Phoneplanet. „Wir bei Phoneplanet verfügen über das geeignete Instrumentarium und technische Know-how, um Wasserschäden an den Handys unserer Kunden schnell und kosteneffizient zu beheben“, so Nunes. Am besten sei es, bei einem Wasserschaden schnell zu reagieren und sein Handy der Expertise eines qualitätsorientierten Reparatur-Fachmanns anzuvertrauen, so der Phoneplanet-Experte weiter.

 

Jetzt im Angebot bei Phoneplanet in unserem Ladenlokal in Bonn-Beuel:

Wasserschaden Reparatur

Smartphones / Handys für nur 49,00 EUR

MacBooks für 99,00 EUR

 

© by Phoneplanet 2017. All rights reserved.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.